BitQT und die Kaufkraft

Seit 2009 erleben wir dank des Auftauchens der ersten Bitcoins eine rasante Entwicklung von Kryptowährungen und deren zunehmende Verbreitung. Gleichzeitig wurde eine Menge Online-Software, die in der Lage ist, online mit Krypto-Währungen zu handeln, wie z.B.  BitQTSoftware, speziell entwickelt. Weiteres über BitQT:

  1. https://www.g-g.org/bitqt-erfahrungen/
  2. https://www.radioacademyawards.org/de/bitqt/

Dieses System ist jedoch in den Augen mancher Menschen noch immer unsicher und weckt nach wie vor große Skepsis. Das Ganze basiert in der Tat auf „verschlüsselten Schlüsseln“, rein virtuell. Diejenigen, die zur Verfügung gestellt werden, sind in Wirklichkeit kein echtes Geld, und in gewissem Sinne könnte man sagen, dass es sie nicht gibt. Und doch sprechen wir, wenn wir über Bitcoin sprechen, in jeder Hinsicht von einer Währung, die zwar nicht etwas wirklich Greifbares ist, aber einen realen Wert hat und daher die Fähigkeit besitzt, reale Güter oder Dienstleistungen zu kaufen. Sehen wir also, was sie sind.

Was kann man dank BitQT kaufen?

Zunächst einmal ist es wichtig, darauf hinzuweisen, dass die Kaufmöglichkeiten in Asien derzeit viel höher sind als in Europa oder den Vereinigten Staaten. Kryptowährungen bieten in der Tat mehr Möglichkeiten in all jenen Entwicklungsländern, die keine stabile Währung haben, die die Fähigkeit hat, sich gegenüber anderen durchzusetzen. Tatsächlich bedeutet der Wechsel zwischen verschiedenen legalen Währungen, dass man den Devisenmarkt nutzen muss, und wie wir wissen, sind Währungsumtauschdienste alles andere als billig. In Fällen wie diesem ist die Krypto-Währung daher wirklich sehr nützlich und sehr vorteilhaft, denn eine Bitcoin bleibt eine Bitcoin auf der ganzen Welt.

Was die physischen Güter anbelangt, die mit Bitcoins erworben werden können, gibt es nicht immer Klarheit und daher haben wir oft sehr widersprüchliche Versionen. Sicher ist, dass wir in Italien nicht viele Waren haben, die direkt mit dieser Art von Währung gekauft werden können, und die meisten davon befinden sich außerhalb unseres Landes. Interessant ist stattdessen z.B. der Fall Dubai, wo man mit Bitcoins auch Immobilien kaufen kann.

Im Allgemeinen beginnt sich die Verwendung dieser Währung vor allem unter Händlern des gehobenen Segments zu verbreiten, und es ist nicht ungewöhnlich, dass sie in einigen Kasinos in Las Vegas verwendet wird. Wir müssen jedoch darauf hinweisen, dass es sich dabei immer um individuelle Vereinbarungen handelt und dass in den Vereinigten Staaten noch immer eine Kluft zwischen Kryptowährung und Bargeld besteht.

In Korea ist die Verwendung von Bitcoin jedoch recht weit verbreitet. Wenn Sie zum Beispiel Waren aus China kaufen, müssen Sie nicht in Yuan kaufen, sondern können Kryptowährung verwenden. Viele Mitarbeiter sind bereits sehr vertraut mit der Kryptowährung, und Sie können Bitcoin auch für Reisen verwenden. Darüber hinaus hat eine südkoreanische Bank dank des Wunsches, den internationalen Handel zu starten, ein spezielles System für den Transfer von Geldern in Echtzeit geschaffen: den Ripple.

Ist Bitcoin für den Kauf konkreter Objekte nützlich?
Um die Verwendung von Bitcoins und anderen Krypto-Währungen auf den internationalen Handel auszudehnen, ist es notwendig, Preisstabilität zu erreichen. Darüber hinaus ist es unerlässlich, präzise Vorschriften und Gesetze einzuführen, die in der Lage sind, diese Art von System zu definieren und jene kriminellen Phänomene zu begrenzen, die das Verhältnis zwischen Staaten und Kryptowährung erheblich erschweren. Wenn diese nicht vorhanden sind, kann man mit diesem System im Moment vor allem Geld kaufen.

Einige Unternehmen sowie einige Banken versuchen, mit dem Kryptogeld-Boom reich zu werden, indem sie Anti-Geldwäsche-Software anbieten, die in der Lage ist, alle Übergänge zu verfolgen und so die Möglichkeit krimineller Handlungen einzuschränken. Chainalysis, ein bekanntes Forschungsunternehmen, und Wells Fargo & Co, eine große US-Bank, arbeiten zum Beispiel bereits in dieser Richtung. Insbesondere hat sie eine Vereinbarung mit einer Regierungsbehörde getroffen, dank der es möglich war, Licht in das Verschwinden von etwa zwanzig Milliarden Bitcoins zu bringen. Diese Untersuchung hat auch ergeben, dass die Kriminellen das Bitcoin-System allmählich aufgeben und andere Münzarten bevorzugen, die sich durch Anonymität auszeichnen.